Unterrichtsideen

Unterrichtsidee 2: Das „Lingo"-Stationenlernen

„Lernen an Stationen“ ist eine konstruktive, ganzheitliche Methode, die besonders das selbstständige Lernen der Schülerinnen und Schüler fördert. Bei einer Stationenarbeit werden so genannte „Lernstationen“ im Raum aufgebaut. Hier stehen Arbeitsaufträge mit den notwendigen Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Die Stationen stehen in einem thematischen Zusammenhang, können aber unabhängig voneinander bearbeitet werden. In der Regel gibt es „Pflichtstationen“, die von allen besucht werden, sowie „Wahlstationen“, aus denen die Schülerinnen und Schüler wählen können.

An den Stationen liegen Lösungsbögen aus. Sie ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, ihre Ergebnisse alleine oder mithilfe eines Lernpartners zu kontrollieren. Dabei unterstützt sie ein Laufzettel, der einen Überblick über alle Stationen gibt. Die Arbeitsaufträge an den Stationen sind binnendifferenziert.

Die Förderung von Selbstlernkompetenzen ist wesentlich und unabdingbar für das Lernen im Fremdsprachenunterricht.

Die Schülerinnen und Schüler können
• die Reihenfolge der Stationen selbst festlegen,
• verschiedene Niveaustufen bearbeiten,
• aus den Wahlstationen frei auswählen,
• in ihrem Tempo arbeiten,
• ihre Arbeitsergebnisse mit Hilfe der Lösungen selbst kontrollieren.

Nähere Informationen, Anleitungen zu Methode und Unterrichtsidee und auch einen Verlaufsplan für den Unterricht entnehmen Sie der Lehrerhandreichung zum „Lingo"-Stationenlernen. Nachfolgend können Sie alle Materialien zum Stationenlernen herunterladen:

Lehrerhandreichung zum Stationenlernen
Arbeitsblätter zu den Stationen (gezippt)
Spielplan Trimino Station 5
Spielplan Trimino Station 5 (einfach)
Laufzettel