Suche

Technik

Unter Wasser

In Ozeanen und Meeren gibt es viel zu entdecken: Fische, Korallen und viele Wasserpflanzen. Aber Menschen können unter Wasser nicht atmen. Du kannst also nur ein paar Minuten unter Wasser sein. Wenn du die Welt unter Wasser sehen willst, brauchst du ein Gerät zum Tauchen. 

 

Luft zum Tauchen

Das Gerät zum Tauchen heißt Drucklufttauchgerät. Dieses Gerät wurde 1940 erfunden. Mit dem Gerät können Taucher atmen und länger unter Wasser sein. Sie haben eine Flasche mit Luft. Zwischen der Flasche und dem Mund des Tauchers ist der Atemregler. Mit dem Jacket kann der Taucher die Flasche auf dem Rücken tragen.

 

Druck unter Wasser

Bist du schon einmal ein paar Meter tief im Wasser getaucht? Du spürst den Druck des Wassers auf den Ohren. Mit dem Gerät können Taucher viel tiefer tauchen. Aber es gibt eine Grenze. Das liegt am Druck des Wassers. Wasser hat eine höhere Dichte und ein höheres Gewicht als Luft. Mit jedem Meter steigt das Gewicht des Wassers. Der Wasserdruck presst dann die Lungen des Menschen zusammen.

 

 

Unter Wasser sprechen

Versuch einmal unter Wasser zu sprechen! Man versteht kein Wort. Warum? Beim Sprechen strömt die Luft an den Stimmbändern vorbei. Die Luft schwingt und so entstehen Töne. Unter Wasser ist das anders. Die Luft strömt in Blasen aus dem Mund in das Wasser. Die Übertragung der Schwingung von der Luft auf das Wasser funktioniert nicht. Wie können Taucher trotzdem „sprechen“?

 

Die Zeichen der Taucher

Taucher machen mit der Hand Zeichen unter Wasser. Jedes Zeichen hat eine Bedeutung.